AfB unterstützt discovering hands

29.09.2023

Im Rahmen des „Pink October“ unterstützte AfB discovering hands, eine Initiative zur taktilen Brustkrebsdiagnostik, mit einer Spende.

Hände auf einer Frauenschulter

Mit dem überlegenen Tastsinn sehbehinderter Frauen ist Brustkrebs deutlich früher erkennbar als mit herkömmlichen Methoden. Foto: discovering hands.

Zwei Frauen und zwei Männer stehen vor einem Regal mit Monitoren und halten gemeinsam einen Scheck über 10.000 Euro in der Hand.

Spendenübergabe von AfB an discovering hands. Foto: AfB.

Verbesserte Krebsvorsorge

Blinde und sehbehinderte Menschen haben einen sehr ausgeprägten Tastsinn. Bei der Brustkrebsvorsorge ist diese Fähigkeit von entscheidendem Vorteil, denn so können Tumore bereits ab einer Größe von sechs Millimetern und somit deutlich früher erkannt werden. Die Therapieaussichten sind dementsprechend sehr viel besser. Die Initiative discovering hands bildet blinde und sehbehinderte Frauen in neun Monaten zu Medizinisch-Taktilen Untersucherinnen (MTUs) aus. Sie ergänzen die fachärztliche Untersuchung und erklären Frauen, wie sich selbst abtasten können.

Gemeinsame Ziele

Qualifizierte Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung: AfB und discovering hands verfolgen, wenn auch auf unterschiedlichen Wegen, ein gemeinsames großes Ziel. Dazu kommt: 89 % der Behinderungen sind auf Krankheiten wie Krebs zurückzuführen, nur 3 % sind angeboren und rund 1 % gehen auf einen Unfall zurück. In diesem Kontext ist es somit wichtig, für das Thema Krebsvorsorge zu sensibilisieren.

Spende für die MTU-Ausbildung

AfB nahm das gemeinsame Ziel sowie den Brustkrebsmonat Oktober zum Anlass, discovering hands mit einer Spende zu unterstützen. „Wir wollen zum einen darauf aufmerksam machen, wie wichtig Krebsvorsorge ist. Nur drei Prozent aller Behinderungen sind angeboren. Krebs ist eine häufige Ursache für eine Behinderung – daher ist es so wichtig, dass die Krankheit früh erkannt und behandelt wird. Eines unserer Kernthemen ist zudem die Inklusion von Menschen mit Behinderung in den regulären Arbeitsmarkt. Es ist uns daher eine besondere Freude, discovering hands zu unterstützen.“, fasste AfB-Geschäftsführerin Yvonne Cvilak den Hintergrund der Kooperation zusammen. Jeder Kauf von Hardware-Geräten bei AfB zwischen 1. und 31. Oktober trägt zu der Spende bei. Global Sales Manager Mike Reif erklärte: „Unser Ziel ist eine Spende von 10.000 Euro.“ Bei discovering hands wird die Spende für die Aus- und Weiterbildung von MTUs verwendet und trägt somit zur weiteren Inklusion von Menschen mit Behinderung bei. Kirsten Kirchhof, zuständig für Partnerships und Fundraising bei discovering hands, freute sich über die Unterstützung: „Als Unterstützer ein Unternehmen zu haben, für das inklusives Arbeiten genauso Kern der Unternehmensidee ist wie bei discovering hands, ist ein neuer und damit ganz besondere Ansatz, über den wir uns sehr freuen. Gemeinsam für mehr Inklusion und nun auch gegen Brustkrebs, ist es eine Spende, die doppelt hilft.“

Ein gemeinsames Videoprojekt

In einem gemeinsam von AfB und discovering hands gedrehten Video kommen Mitarbeitende mit Behinderung direkt zu Wort. Sie sprechen über ihre Erfahrungen mit ihrer Ausbildung, ihrem Beruf und im Alltag.

Werden Sie unser Partner!

Interessieren Sie sich für eine Partnerschaft oder wollen Sie mehr über unsere Leistungen erfahren?

Unsere Leistungen Partner werden