Datenschutz im Alltag: So geht's

23.04.2017

Die heutige Technik möchten wir nicht mehr missen: Einfache schnelle Online-Kommunikation, das problemlose Speichern riesiger Datenmengen, endlosen Zugang zu Informationen. Zwischen all den praktischen Vorteilen vergessen wir oft, auf die Gefahren zu achten. Unsere persönlichen Daten sind kostbar, doch gehen wir im Alltag hin und wieder leichtsinnig mit ihnen um. Morgen, am 28. Januar, findet der jährliche und mittlerweile 11. Europäische Datenschutztag statt. Wir geben Ihnen schon heute ein paar Tipps, wie Sie den Umgang mit Google, Facebook und Co. sicherer gestalten.

23-04-2017 –

  • Privatsphäre prüfen:
    Gehen Sie am Smartphone die Einstellungen Ihrer Apps durch. Lassen Sie nicht jede Anwendung auf alle Ihre Daten zugreifen. Selektieren Sie in Ruhe, welche App welche Informationen ziehen darf. Schränken Sie dies wenn möglich ein. Auf Facebook sollten Sie beispielsweise die Auffindbarkeit Ihres Profils oder die Möglichkeit von Fremden kontaktiert zu werden eher strikt halten.
  • AGB's lesen:
    Viel zu lange, klein gedruckte Geschäftsbedingungen nimmt man oftmals einfach an, um sich den Aufwand des Lesens zu ersparen. Besser Sie nehmen sich in Zukunft ein paar Minuten Zeit und schauen genau, welche Bedingungen Sie da akzeptieren.
  • Spuren verwischen:
    Während Sie im Internet surfen, wird im Hintergrund vieles gespeichert. Denken Sie daran regelmäßig alles zu löschen - den Verlauf, Cache sowie Cookies. Verzichten Sie zudem darauf Bank- und andere Daten online abzuspeichern. Zur Sicherheit Ihrer Daten lieber jedes Mal neu eingeben.
  • Passwörter gestalten:
    Einfältige Passwörter sind für Haker ein Kinderspiel. Seien Sie kreativ und überlegen Sie sich ein für Außenstehende kompliziertes Schema. Jedes Benutzerkonto sollte sein eigenes Passwort besitzen, das Sie hin und wieder ändern. Auf das Voreinspeichern beim Login sollten Sie auch hier verzichten.  
  • Bluetooth und GPS nur temporär:
    Deaktivieren Sie beide Dienste, wenn sie nicht in Gebrauch sind. Beide lassen sich binnen weniger Sekunden wieder aktivieren, sobald Sie sie brauchen und benutzen möchten.
  • Verschlüsseln:
    Nur mit wenigen Klicks können Sie Dateien für Unbefugte unlesbar machen. Über die Einstellungen können einzelne Dateien, aber auch ganze Ordner verschlüsselt und damit auch geschützt werden.