Warnung: Angebliche Microsoft-Mitarbeiter zocken Kunden ab

19.04.2018

Egal ob Notebook, Tablet oder PC: IT- und Mobilgeräte sind zu einem festen Bestandteil unserer Gesellschaft geworden. Betrüger nutzen das für ihre kriminellen Maschen und Kunden nehmen finanziellen Schaden. Die Methoden, wie falsche Microsoft-Mitarbeiter illegal an Ihre Nutzerdaten gelangen, haben sich gewandelt. AfB zeigt wie Sie sich schützen!

Wie gehen Betrüger vor?

Angebliche Microsoft-Mitarbeiter kontaktieren Sie meist per Telefonanruf, achten Sie aber auch auf Mails und Pop-up-Fenster, in denen behauptet wird, dass ihr Gerät von Viren befallen sei. Die Betrüger bieten Ihnen dann Hilfe an, und fordern Sie auf eine Fernwartungssoftware zu installieren. Tun Sie dies auf keinen Fall! Die Software richtet Trojaner auf Ihrem Gerät ein, der sich Zugang zu Ihren persönlichen Daten beschafft.

Wie erkennen Sie betrügerische Microsoft-Anrufe?

  • Microsoft kontaktiert keine Kunden unaufgefordert. Die Initiative muss immer vom Nutzer ausgehen. 
  • Microsoft beantwortet offizielle Support-Anfragen fast ausschließlich per Mail beantwortet.
  • Es gibt keine Microsoft-Lotterie! Anrufer die sich als Mitarbeiter dieser Lotterie ausgeben sind Betrüger.
  • Microsoft erfragt niemals ihre Kontoinformationen zur Verifikation Ihres Microsoft-Kontos!

Wie können Sie sich schützen?

  • Beenden Sie derartige Telefongespräche sofort!
  • Installieren Sie niemals eine Fremdsoftware!
  • Falls Sie bereits eine Fernwartungssoftware installiert haben: Trennen Sie das Gerät vom Netz & ändern Sie von einem sicheren Gerät Ihre Passwörter, insbesondere für Ihren Online-Banking-Account!

Microsoft fordert explizit auf Ihren Betrugsfall bzw. Versuch zu melden. Helfen Sie mit die Betrüger zu stoppen: http://support.microsoft.com/reportascam