Weltwassertag: Wie reduziert IT-Refurbishment Wasserverbrauch & Wasser-Ökotoxizität?

22.03.2021

Was hat IT mit Wasser zu tun? Welchen Beitrag kann IT-Refurbishment zur Reduzierung des Wasserverbrauchs und der Wasserökotoxizität leisten? Alle Infos dazu gibt es hier!

Wasserverbrauch Produktion IT-Hardware

Kurz erklärt: Das bedeutet Wasserverbrauch! Bild: AfB gGmbH

Infografik Wirkung Drucker-Refurbishment

Durchschnittliche Wirkung der Aufbereitung eines Druckers durch die Verlängerung der Nutzungsdauer. Bild: AfB gGmbH

Ökobilanz AfB 2020

Reduzierung der negativen Umweltauswirkungen durch die Aufbereitung von IT-Geräten für eine zweite Nutzungsdauer. Bild: AfB gGmbH

Definition Wasserökotoxizität

Ein verantwortungsbewusster Umgang mit ITK-Geräten verlängert deren Nutzungsdauer und verringert die Wasserverunreinigung, die durch die Produktion von Hardware entsteht. Bild: AfB gGmbH

IT-Refurbishment leistet einen Beitrag zu SGD 6

Durch die einzigartige Ökobilanz-Studie von myclimate, können wir die Wirkung von IT-Refurbishment im Hinblick auf SDG 6 genau bestimmen. Bild: AfB gGmbH

So viel Wasser verbraucht IT

Pro Computer sind es 20.000 Liter Wasser, die ein einzelnes Produkt in der Herstellung kostet. Dafür könnte man 133 Mal ein Vollbad nehmen. Allein ein Mikrochip verbraucht in der Herstellung 32 Liter. Eine ganze Platine liegt bereits bei 4165 Litern. Ein Handy wiegt da mit circa 1000 Liter Wassern weitaus weniger. (Quelle: techandthecity.de)

Dieses Wasser kann durch verantwortungsbewussten Konsum von ITK-Geräten und der Rückführung funktionierender Hardware in die Kreislaufwirtschaft signifikant reduziert werden.
Das Stichwort lautet hier "Refurbishment". Durch die qualifizierte Aufbereitung der IT-Geräte zur Wiederverwendung wird Wasser im Verlgeich zur Neuproduktion der IT-Geräte eingespart. Doch welche Wirkung hat IT-Refurbishment in Bezug auf Wasser?
 

Fallbeispiel: Drucker

Die Wirkung der Verlängerung der Nutzungsdauer auf die Einsparung des Wasserverbrauchs hängt von der Geräteart ab. Was die Zweitnutzung von Gebraucht-IT für eine Wirkung hat, kann man am Beispiel eines Druckers deutlich machen (Quelle: Waaterfootprint.de)

Wenn ein von AfB aufbereiteter Drucker statt 6 Jahre insgesamt 9 Jahre genutzt wird, werden 791,15 Liter eingespart.

  • Das entspricht einer Einsparung von 50%
  • Die Einsparung entspricht vier vollen Badewannen


300 Mio Liter Wasser eingespart

Im Jahr 2020 hat AfB 472.000 gebrauchte IT-Geräte von Unternehmen und öffentlichen Auftraggebern bearbeitet und konnte 68 % davon wiedervermarkten und sie so einem erneuten Nutzungszyklus zuführen. Im Vergleich zur Neuproduktion hat der IT-Refurbisher gemeinsam mit seinen Partnern (z.B. Siemens, Otto, REWE) damit den Verbrauch von mehr als 300 Mio. Litern Wasser eingespart. Doch wie haben wir diese Wirkung ermittelt?
 

Ökobilanz auf den neusten Stand

Grundlage zur Ermittlung der Umweltwirkungen ist eine Studie der gemeinnützigen Klimaschutzorganisation myclimate aus 2021. Sie ermöglicht AfB die Wirkung von IT-Remarketing auf die Reduzierung des Wasserverbrauchs und die Wasser-Ökotoxizität anhand konkreter Kennzahlen zu berechnen.

„Die neue Studie ermöglicht nun eine weitaus umfassendere Wirkungsmessung, die sowohl mehr Indikatoren, zum Beispiel den reduzierten Wasserverbrauch und die Verminderung der Toxizität, als auch zusätzliche Produkte wie Smartphones, Server, Drucker und Tablets in die Berechnung mit einfließen lässt“, erklärt AfB-Geschäftsführer Daniel Büchle.

„Transparente Wirkungszahlen werden für unsere Partner, die uns gebrauchte Hardware übergeben, immer wichtiger. Mit dieser neuen Studie ermöglichen wir unseren Partnern, ihr soziales und ökologisches Engagement, welches durch Zahlen und Fakten validiert ist, eindrucksvoll zu kommunizieren.“
 

Wasser-Ökotoxizität

Eine neue Kennzahl, die AfB mit der aktuellen Wirkungsmessung ausweisen kann, ist die Verringerung der Wasser-Ökotoxizität durch IT-Remarketing. 

Die Ökotoxizität von Süß- und Meerwasser bezieht sich auf die Auswirkungen auf die Süß- bzw. Meereswasserökosysteme. Schadstoffe (z.B. Schwermetalle) gelangen dabei über eine Vielzahl von Wegen, wie z.B. die Neuproduktion von IT-Geräten, in Süßgewässer oder Meere - über Luft, Wasser und Boden.
 

Beitrag zu SDGs

Als IT-Partner der AfB leisten Sie mit uns einen Beitrag zur Erfüllung von sieben UN-Nachhaltigkeitszielen. Die 17 Sustainable Development Goals (SDGs) wurden von den Vereinten Nationen erarbeitet, um gemeinsam die gesellschaftlichen Herausforderungen bis 2030 anzugehen.

Eines davon ist SGD 6 "Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen". Denn durch Wiederverwendung von IT-Geräten wird die Wassernutzung und die Auswirkungen auf die Wasserökosysteme infolge der Emission toxischer Stoffe reduziert.

 

Werden Sie unser Partner!

Interessieren Sie sich für eine Partnerschaft oder wollen Sie mehr über unsere Leistungen erfahren?