AfB zu Gast bei SWR2-Wissen: Smartphone-Recycling – Wie werden Handys nachhaltig?

15.10.2020

Einmal im Jahr gönnen sich viele Verbraucher ein neues Smartphone. Das alte verschwindet dann meist in einer Kiste mit Altgeräten. Dabei sollten die darin enthaltenen wertvollen Rohstoffe Gold, Coltan, Kobalt und Neodym wieder zurück in den Smartphone-Kreislauf gelangen. Sie herauszufiltern ist eine große Herausforderung. Doch das muss effizient geschehen, denn auch Recycling kann klimaschädlich sein.

AfB-Umweltmanagerin Fiona Jäger führte vor der Corona-Pandemie regelmäßig Kooperationspartner durch die Hallen der Firma AfB in Ettlingen bei Karlsruhe. Partner wie der Südwestrundfunk, Siemens und der Otto-Versand geben hier alte Elektrogeräte ab, damit sie entweder repariert und wiederverkauft oder fachgerecht geschreddert und recycelt werden. Die meisten Handys landen nach Ausbau des Akkus direkt im Schredder. Glas und Plastik werden später bei einer spezialisierten Recyclingfirma verbrannt. Bei diesem Prozess gewinnt sie auch die wertvollen Metalle zurück, die in den Handys verbaut sind. An welche Firma die AfB die Überreste von Handys und anderen Geräten verkauft, bestimmt der Preis, und der verändert sich ständig.

Alle spannenden Fakten rund um das Thema Handyrecycling und Wiederverwertung seltener Ressourcen gibt es im Interview von SWR2. 

Jetzt Beitrag anhören!

Interessieren Sie sich für eine Partnerschaft oder wollen Sie mehr über unsere Leistungen erfahren?