Erstes AfB-Forum in Ettlingen – Nachhaltiges Handeln mit & durch IT

08.06.2018

IT- und CSR aus ganz Deutschland diskutierten neue Impulse für das Zusammenwirken von IT, Nachhaltigkeit und Datensicherheit.

Wenn sich rund 100 Entscheidungsträger von Siemens, Fujitsu, Schaeffler, Lidl, Bechtle, SAP, dem Land Baden-Württemberg und vielen weiteren bei sommerlich heißen Temperaturen in einer Lagerhalle in Ettlingen zusammenfinden, muss das einen besonderen Grund haben: Am Mittwoch, den 6. Juni, hatte das gemeinnützige IT-Unternehmen AfB (Arbeit für Menschen mit Behinderung) zum Austausch über IT, Nachhaltigkeit und Datensicherheit eingeladen.

Aus ganz Deutschland reisten IT- und CSR-Experten an, um der Podiumsdiskussion unter der Leitung von SWR-Moderator Markus Brock zu folgen. Geschäftsführer, CIOs und IT- und CSR-Leiter tauschten sich intensiv über das Thema „Nachhaltigkeit in der IT“ aus. Am Ende war sich die Runde einig: Trotz des enormen Bedarfs an Rechenleistung wirken Digitalisierung und Nachhaltigkeit für- und miteinander.
Die anschließenden Workshops zu den Themen Blockchain in der Lieferkette, Datenlöschung neuer Speichertechnologien, IT-Sicherheitslücken sowie dem verantwortungsvollen Handeln im digitalen Raum schufen weitere Perspektiven und konkrete Impulse zum Umdenken. Die AfB nutzte diese Gelegenheit, um Partnerunternehmen für ihr sozial-ökologisches Engagement im Rahmen der gemeinsamen Kooperation auszuzeichnen.
AfB bedankt sich für ein ereignisreiches Forum mit vielen interessanten Gesprächen über neue Perspektiven in Zusammenspiel von Nachhaltigkeit und IT.