AfB & Blancco im Einsatz für Datensicherheit

25.01.2018

Von Zeit zu Zeit erfordern Veränderungen der Arbeitsprozesse den Austausch von Business-Hardware in Unternehmen. Beim Austausch der IT-Geräte sind viele Aspekte zu beachten: Fachgerechte und ökologisch nachhaltige Entsorgung, sortenreine Zerlegung, effiziente Wiederverwertung und vieles mehr. Am wichtigsten für die meisten Konzerne ist jedoch die zertifizierte Löschung vertraulicher Daten. Das Unternehmenskonzept der AfB, Europas erstem gemeinnützigen IT-Dienstleister, umfasst alle diese Bereiche.

Sicherer IT-Transport

AfB steht für soziales und ökologisches IT-Remarketing sowie für Datensicherheit. Innerhalb der gesamten Prozesskette hat die Datensicherheit der AfB-Partner höchste Priorität. Geschultes Personal transportiert die gebrauchte Hardware in abschließbaren Behältnissen und nimmt die Ware in Sicherheitsschleusen der AfB-Niederlassungen an. Darauf folgt die Einlagerung im Sperrlager mit Videoüberwachung und Zugangskontrolle. In der Detailerfassung entfernen die Mitarbeiter alle Aufkleber die auf das Unternehmen schließen lassen.

Blancco – lösch und weg!

Eignet sich die IT-Hardware zur Wiedervermarktung müssen alle Daten restlos gelöscht sein. Das gemeinnützige IT-Unternehmen garantiert das mit der weltweit am häufigsten zertifizierten Löschsoftware Blancco. Die Partner können ihre Daten nach einem individuell vereinbarten Service-Level löschen lassen. Je nach Methode wird der Speicherbereich dabei mehrfach durch die Blancco-Software überschrieben. Im Anschluss an diesen Löschvorgang erfolgt eine Auswertung durch das Datenbanksystem der AfB, ob alle vorgegebenen Standards eingehalten werden konnten. Nach erfolgreicher Datenlöschung werden alle Geräte einem Gerätetest unterzogen und auf ihren weiteren Vertriebsweg geschickt.

10 Jahre Partnerschaft

AfB und Blancco verbindet seit 10 Jahren eine gelebte Partnerschaft. Gemeinsam schützen Sie sensible Daten von Unternehmen, öffentlichen Einrichtungen und Konzernen.