Die Initiative 500 gemeinnützige AG




Initiative 500 gAG

Aus sozialer Idee entsteht wirtschaftlicher Erfolg

Gemeinsam mit den Schwestergesellschaften Mobiles Lernen gemeinnützige GmbH und Social Lease GmbH stellt die AfB die stabilen Säulen der Initiative 500 (= I500 gAG) gemeinnützigen AG dar.

Besuchen Sie die Initiative 500 AG unter http://www.initiative500.de.

Social Lease GmbH

Moderne IT- Produkte zu fairen Konditionen, eine professionelle Leasingabwicklung und eine garantierte, hohe Datensicherheit.

Um das Volumen gebrauchter Geräte abzusichern und schließlich auch zu erweitern, hat sich AfB-Gründer Paul Cvilak dazu entschieden, die Schwesterfirma Social Lease GmbH zu gründen. Sie bedient Unternehmen mit IT-Hardware, die sich für Leasing statt Kauf entschieden haben.

Die Dienstleistungen rund um das Leasing und die anschließende revisionssicherer Abholung und Wiedervermarktung der Gebrauchtgeräte werden von Menschen mit Behinderungen ausgeführt. Dies ist ein entscheidender Baustein in unserem gesamten Firmennetzwerk.

Besuchen Sie die Social Lease GmbH unter http://www.social-lease.de.

Mobiles Lernen gGmbH

Das Notebook ist das geeignete Arbeitsmittel für eine zeitgemäße Bildung, indem es Mobilität, Flexibilität und Aktualität mit selbstständigem Lernen und Arbeiten verbindet.

Eine weitere, gemeinnützige Schwesterfirma ist die Mobiles Lernen gGmbH (= ML gGmbH). Sie unterstützt Schulen, Eltern und ihre Kinder dabei, so genannte Notebook-Klassen einzurichten. Die Leistung erstreckt sich von der Beratung und Finanzierung über die Lieferung bis hin zu Versicherung und umfangreichem Geräte-Service.

Der Einsatz von Notebooks im Unterricht öffnet neue Chancen im Bildungssektor. Die Nutzung technischer Möglichkeiten, die später in der Berufswelt vorausgesetzt werden, ist für die Schüler dadurch schon jetzt alltäglich.

Die ML gGmbH garantiert, dass alle Schüler einer Klasse, unabhängig vom wirtschaftlichen Status der Eltern, einen Leasingvertrag erhalten. Dazu wurde ein Bildungsfonds aufgesetzt, aus dem finanziell benachteiligte Schüler unterstützt werden und die Eltern nur 50% der Leasingrate selbst leisten müssen.

So werden deutschlandweit bereits über 7.000 Notebooks durch die ML gGmbH betreut. In Zusammenarbeit mit der ML gGmbH ist für Schulen gewährleistet, dass die Geräte gewartet werden und im Fall eines Defekts binnen 24 Stunden ausgetauscht oder repartiert sind. Dabei arbeitet die ML gGmbH mit ihrer Schwesterfirma AfB zusammen und stellt das Musterbeispiel eines Integrationsunternehmens dar. Sie verknüpfen das soziale Engagement durch die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen mit der Lösung einer nachhaltigen Bildungsfrage.

Die Geräte gehen nach Leasingende an die AfB gGmbH über, wo sie aufbereitet und zu günstigen Konditionen an Privatpersonen wieder verkauft werden.

Besuchen Sie die Mobiles Lernen gGmbH unter http://www.mobileslernen.eu.

» Nachhaltiges Unternehmertum bedeutet, dass man vorhandene Möglichkeiten ausschöpft, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen, dies aber immer auf wirtschaftlicher Basis löst. Diese Maxime wird in allen unternehmerischen Entscheidungen der Tochtergesellschaften der I500 gAG berücksichtigt.«

(Paul Cvilak, Gründer der AfB und der I500 gAG)