Corporate Social Responsibility und Social Enterprise

Gemeinsam mit dem CSR-Lehrstuhl der Universität Mannheim bringt unser CSR-Team das Buch „Corporate Social Responsibility und Social Enterprise“ in 2017 raus. CSR-Manager und Sozialunternehmer, als führende Treiber sozialer Innovation, sollen erstmals in einem Sammelband beim Springer Gabler Verlag zusammenkommen. Bringen Sie sich in das Buch als Experte ein! Mehr auf www.CSR-SocialEnterprise.de.

AfB-Partner Süwag spendet IT-Equipment für Flüchtlinge

Lesen Sie hier die Pressemitteilung.

Filmbeitrag über die AfB beim SWR

Am Dienstag, den 26.01.2016 wurde ein Filmbeitrag über die AfB um 18:15 im SWR Fernsehen in der Sendung "Natürlich" ausgestrahlt. Schauen Sie den Beitrag hier an.

19.11.2015 - Bundestagsabgeordneter Axel Fischer besucht AfB in Ettlingen

Dass sich ein innovatives und ein soziales Konzept im IT-Bereich erfolgreich miteinander verbinden lassen, zeigt das Geschäftsmodell der AfB. Davon konnte sich CDU Bundestagsabgeordneter Axel Fischer mit Landtagskandidatin Christine Neumann sowie Bürgermeister Fedrow, Fraktionsvorsitzender Prof. Dr. Ditzinger zusammen mit Stadträtin Wurster und Parteivorsitzender Inge Grether überzeugen.

Lesen Sie hier die gesamte Pressemeldung.

09.11.2015 - Neueröffnung des AfB-Shops in Hannover

Nach dem Umzug der AfB-Niederlassung in Hannover von der Langen Laube in die Meelbaumstraße 14 hat am Montag, den 09.11.2015 die offizielle Eröffnung des neuen AfB-Standorts in Hannover stattgefunden. Über 80 Gäste aus Politik und Wirtschaft, darunter auch Oberbürgermeister Schostok, Bezirksbürgermeisterin im Stadtbezirk Nord Frau Edeltraud-Inge Geschke sowie Vertreter von AfB-Partnerfirmen haben die neue AfB-Niederlassung persönlich besucht. Lesen Sie hier die gesamte Pressemeldung.

Foto: Frank Mandrella. Von links: AfB-Geschäftsführer Daniel Büchle, Oberbürgermeister Stefan Schostok, AfB-Niederlassungsleiter Jurij Deperschmidt und AfB-Geschäftsführer Paul Cvilak.

22.10.2015 - AfB unterstützt Non-Profit Organisationen mit moderner IT

Gemeinsam mit Stifter-helfen.de, dem Online-Portal für IT-Spenden an gemeinnützige Organisationen in Deutschland will AfB bis 2020 dabei unterstützen, dass insgesamt 100.000 Non-Profit-Organisationen mit moderner IT ausgestattet werden, um ihnen den Weg in die digitale Zukunft zu ebnen. Am 22. Oktober wurde dazu eine gemeinsame Erklärung mit allen Verantwortlichen IT-Stiftern unterzeichnet.

Lesen sie hier die offizielle Pressemeldung.

21.10.2015 - NRW Umweltminister Johannes Remmel verleiht AfB den „Effizienz-Preis NRW 2015“


Foto: Effizenz-Agentur NRW

NRW Umweltminister Johannes Remmel überreichte am 21. Oktober in Essen auf der Zeche Zollverein den mit insgesamt 15.000 Euro dotierten Effizienz-Preis NRW 2015 an drei mittelständische Preisträger aus Nordrhein-Westfalen. AfB wurde für ihren innovativen Wiederverwertungsansatz für IT Hardware geehrt.
Lesen Sie hier die gesamte Pressemeldung. Im Folgenden sehen Sie zudem ein Video zur Auszeichnung. (Es entsteht eine kurze Ladezeit vor dem Abspielen):

Treffen Sie uns auch in Frankfurt!

Umfrage zur Weiterentwicklung unserer Nachhaltigkeitsstrategie

Unterstützen Sie uns bei der Weiterentwicklung unserer Nachhaltigkeitsstrategie, durch die Beantwortung unserer Umfrage oder sogar durch die Teilnahme am Stakeholderworkshop am 12.11.2015 in Osnabrück.

Hier gelangen Sie zu der Umfrage, die nur 5 Minuten dauert.

Für Rückfragen steht Ihnen das CSR-Team der AfB gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Workshop finden Sie hier.

15.10.2015 - AfB unterstützt Non-Profit Organisationen mit kostenloser IT-Beratung

In dem Programm ‚Hardware wie Neu‘ ist die AfB Partner von Stifter-helfen.de. Um den gesellschaftlichen Erfolg anderer gemeinnütziger Organisationen zu fördern können diese über die Plattform stifter-helfen.de moderne und aufbereite IT-Geräte wie PCs, Notebooks, Drucker, Monitore und Mobiltelefone aus dem AfB-Sortiment zum Selbstkostenpreiserhalten.

Weiterlesen ...

18.09.2015 - Neue AfB-Niederlassung in Klagenfurt eröffnet


Foto: Landespressedienst: LPD/Just

Am Freitag den 18.09.2015 eröffnete die AfB-Gruppe ihre 14. Niederlassung. Im südlichsten Bundesland Österreichs, in Kärnten, entstand in der Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee  eine neue Niederlassung mit angeschlossenem AfB Shop. Aktuell kümmert sich ein bereits 7 köpfiges Team (5 davon sind Mitarbeiter mit Beeinträchtigung) um die Bearbeitung  der übernommenen Hardware. Im Shop, welcher von Montag bis Freitag von 08:00 bis 12:00 und von 13:00 bis 17:00 geöffnet hat, werden die aufbereiteten PCs, Monitore, Notebooks und Mobiltelefone sowie eine umfangreiche Auswahl an EDV Zubehör zum Kauf angeboten. Auf alle gebrauchten Geräte wird eine 12-monatige Garantie gewährt, welche auf Wunsch auch noch erweitert werden kann.

Sie erreichen die AfB Niederlassung in Klagenfurt, Rosentaler Straße 143 (stadtauswärts gleich nach dem McDonalds und dem Penny Markt auf der linken Seite). Tel. 0043 (0)463 230 080, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hören Sie hier die Ansprache des Kärntner Landeshauptmanns Dr. Peter Kaiser zur Eröffnungsfeier der AfB social & green IT in Klagenfurt.

15.09.2015 - Neue Wege fürs Handyrecycling

Gemeinsam mit Telefónica, und dem Naturschutzbund Deutschland geht AfB neue Wege im Handyrecycling.

Die Nachfrage nach Handys, Smartphones und Tablets steigt kontinuierlich – und mit ihr die Zahl an ungenutzten Altgeräten. Inzwischen liegen mehr als 100 Millionen alte Handys und Smartphones größtenteils vergessen in Schubladen, Kellern und auf Dachböden. Ausgediente Handys, Smartphones und Tablets über den Hausmüll zu entsorgen ist dagegen nicht nur per Gesetz verboten, sondern entzieht zugleich der Herstellung wertvolle Rohstoffe und belastet die Umwelt. Umweltgerecht aufbereitet können diese Geräte dem Markt dagegen dringend benötigte Rohstoffe wie Gold, Silber, Palladium und Kupfer wieder zuführen. Vor allem funktionsfähige Geräte erfüllen einen ökologischen Mehrwert, wenn sie fachmännisch wiederaufbereitet als Gebrauchtgerät zurück in den Markt gelangen.

Lesen Sie hier, wie AfB gemeinsam mit Telefónica und einer der größten Umweltorganisationen in Deutschland, dem NABU e.V. neue Möglichkeiten für ungenutzte Mobilgeräte entwickelt hat.

15.09.2015 - AfB unterstützt Tablet-Tausch von Schülern und Lehrern für mehr Nachhaltigkeit im Bildungsbereich

Ob für Notizen oder eine aufwändige Präsentation: in vielen Schulen gehören Tablets längst zum Alltag. Für alle Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler, die Tablets bereits seit Jahren erfolgreich im Unterricht einsetzen, bietet der Microsoft-Partner co.Tec GmbH nun eine besondere Aktion: Wer seinem alten Tablet Lebewohl sagt, erhält dafür eine Gutschrift für ein neues Surface 3 oder Surface Pro 3 sowie einen attraktiven Gutschein. Und nicht nur das: Die gebrauchten, sorgsam wiederaufbereiteten Mobilgeräte werden zu einem Großteil von AfB aufbereitet um diese anschließend bedürftigen Non-Profit-Organisationen zur Verfügung zu stellen. Also tauschen Sie ihr vorhandenes Tablet gegen ein neues aus und unterstützen so gemeinnützige Ziele.

Weiterlesen ...

24.08.2015 - Werte schaffen Werte

 

Im vergangenen Dezember hat AfB die Ratenkreditspezialisten der Genossenschaftlichen FinanzGruppe der TeamBank bei ihrem Umzug in das easyCredit-Haus in Nürnberg erfolgreich unterstützt. AfB stand hier vor der Herausforderung, in zwei Wochen rund 4.000 IT-Geräte wie Bildschirme, Drucker und Server abzubauen, diese zur nächsten AfB-Niederlassung nach Nürnberg zu transportieren, um anschließend alle Daten zu löschen und die Geräte wieder aufzubereiten. Am Montag hat die offizielle Übergabe des Spendenquittung über 50.000 € stattgefunden.

Lesen Sie hier die gesamte Pressemeldung.

24.08.2015 - Besuch im Landtag in Düsseldorf

Im August diesen Jahres waren die Vertreterinnen der AfB im Landtag von Nordrhein-Westfalen eingeladen. Die Prokuristin Monika Braun und Nicole Cvilak hatten die Möglichkeit, das AfB-Konzept hier vorzustellen und gemeinsame Chancen Im Bereich Inklusion und Ressourcenschutz zu diskutieren.