Studenten segeln, PwC spendet

Jedes Jahr lädt PwC Studenten aus ganz Deutschland zu den "Big Sail Adventures" ein. Drei Tage segeln sie an Bord der "Atlantis" über das Meer und versuchen das Schiff auf Kurs zu halten. Jedes Gewinnerteam darf im Anschluss ein Projekt auswählen, welches die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PwC mit einer Spende unterstützt: darunter in diesem Jahr die AfB.

Für insgesamt vier Segeltörns rund um Mallorca, Ibiza, Sardinien sowie Korsika können sich jährlich Bachelorstudenten ab dem 3. Semester sowie Master- und Jurastudenten verschiedener Fachrichtungen bewerben. Je 28 ausgewählte Bewerber dürfen pro Törn teilnehmen. Reise-, Verpflegungs- und Übernachtungskosten übernimmt das Unternehmen, so dass der Aufwand für die Studierenden möglichst gering bleibt. Jedes Reiseziel wird thematisch nach Studiengängen geordnet, denen die Teilnehmer angehören müssen: Accounting & Controlling, Consulting, Steuern sowie Wirtschaftsinformatik, -ingenieurwesen und -mathematik. Begleitet werden die Nachwuchskräfte von je sechs PwC-Mitarbeitern, die denselben Studienhintergrund haben, sowie zwei Recruitern. Neben dem Segeltraining stehen besonders das Knüpfen von Netzwerken und der Karriereeinstieg im Vordergrund. Während der Zeit an Bord hat jeder Einzelne die Möglichkeit, die eigenen Stärken zu erkennen und sich im Austausch mit PwC Fach- und Führungskräften zu üben. Die jungen Menschen erwarten spannende Case Studies sowie herausfordernde Team Challenges und Aufgaben. Der Spaß im Team, das ist PwC wichtig, soll dabei nicht verloren gehen. In kleinen Gruppen kämpfen die Fachstudenten um den Sieg am Tau.  Wer gewinnt, kann darüber entscheiden, wohin die Spenden fließen sollen. Die Segeltörn-Sieger der Fachrichtung Steuern begeisterten sich für das Konzept green&social IT. Darüber sowie über die Spende von PwC in Höhe von 500 Euro freut sich AfB sehr.